Coronavirus löst Tafelschließung ab sofort aus

Gummersbach - 16.03.2020

Die aktuelle Herausforderung durch die Ausbreitung des Coronavirus hat uns dazu veranlasst, die Tafeln in Bergneustadt, Gummersbach und Marienheide, ab Montag, den 16.03.2020 bis auf unbestimmte Zeit, zu schließen. Von der Maßnahme ist auch die Suppenküche der Tafel in Gummersbach betroffen. Auch die für Donnerstag, den 19.03.2020 einberufene Mitgliederversammlung der Oberbergischen Tafel e.V. wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Die Schließung der Tafel erfolgt nicht zuletzt aus der Fürsorgepflicht für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch zum Schutz unserer Kundinnen und Kunden vor einer Ansteckung. Da die Tafelarbeit von vielen lebensälteren Menschen getragen wird, die zu den Risikogruppen zählen, haben wir hier eine besondere Fürsorgepflicht.

Für die Tafeln bedeutet die Schließung auch wirtschaftliche Probleme, denn sie finanzieren sich neben Spenden über die (symbolischen) Beiträge, die Nutzerinnen und Nutzer für die Lebensmittel zahlen. Auch wenn die Tafeln geschlossen sind, laufen Kosten wie Miete, Fahrzeuge, Versicherungen etc. weiter. Wir sind daher von der finanziellen Unterstützung durch bürgerschaftliches Engagement, weiterhin besonders angewiesen.